Historie

Historie


Firmenlogo smarttech 3D

2016

Vertriebspartnerschaft mit smarttech 3D


2016

Vertriebspartnerschaft mit KIP


Firmenlogo der rosenberger | gruppe

2016

Eröffnung des zweiten Standortes & Umzug des Bereichs rosenberger | data zur Jöllheide 7 in Bielefeld


2013

Weiteres Qualitätssiegel für Rosenberger im Bereich digitale Archivierungdigitale Archivierung
Steht für die strukturierte, unveränderbare, langzeitige Aufbewahrung in digitaler Form. Für die digitale Archivierung werden in der Regel spezielle Archivsysteme eingesetzt.


Firmenlogo der rosenberger | gruppe

2013

Umbenennung zu Rosenberger und Gliederung unterhalb der rosenberger | gruppe


2011

Vertriebspartnerschaft mit Canon


2010

Vertriebspartnerschaft mit Zeutschel


2008

Übernahme des Familienunternehmens durch Nicola & Andreas Boenke


2008

100-jähriges Jubiläum, Heinz Sundermann geht in den Ruhestand und übergibt an die Nachfolgegeneration


1997

Vertriebspartnerschaft mit DocuWare


1997

ISO-Zertifizierung als erstes Unternehmen seiner Art im gesamten deutschsprachigem Raum


1996

Beginn der Entwicklungen des Geo-Dokumenten-Management-Systems LinkBase

Produktlogo von LinkBase, Entwickelt von rosenberger | data

1992

Vertriebspartnerschaft mit HP-Deutschland


1990

Vertriebspartnerschaft mit Océ-Deutschland


1978

Umfirmierung zum ReproZentrum Rosenberger und starke Entwicklung des Unternehmens


1978

Übernahme des Unternehmens durch Heinz Sundermann


1940

Einführung der MikroverfilmungMikroverfilmung
Archivierung von Dokumenten zur Langzeitarchivierung auf Rollfilm in 16 mm der 35 mm Breite, oder Planfilm (Mikrofiche 10,5 cm x 14,8 cm).
als Dienstleistungsbereich


1938

Übernahme durch den Gründersohn Rudolf Rosenberger


1923

Firma Kalle (später Hoechst AG) übertrug wichtige Vertretung


1908

Gründung durch Max Rosenberger

Unternehmensprofil

Historie

Partner

Ausbildung

Das Unternehmen

Rosenberger GmbH & Co.KG wurde 1908 in Bielefeld als „Elektrische Lichtpausanstalt M. Rosenberger“ von Max Rosenberger gegründet.

Durch kontinuierliche Erweiterungen der Geschäftsbereiche entwickelte sich Rosenberger vom reprografischen Betrieb zum innovativen Mediendienstleister mit breitem Portfolio.

 

Mit der Produktvielfalt kam die Notwendigkeit der Präzisierung und Anpassung des Unternehmensnamen an die damals moderne Technik: Aus der Lichtpausanstalt Rosenberger wurde 1978 das ReproZentrum Rosenberger.

Unter dem Motto "Ideen brauchen Vielfalt" boten die Experten für Kopie- und Medientechnik ein kompaktes Produktangebot und für jeden Fall die optimale Lösung.

 

Qualität spielte bei Rosenberger sowohl bei Produkten und Dienstleistungen als auch bei den internen Abläufen eine große Rolle. Als Auszeichnung für diese kontinuierliche Prozessoptimierung erhielt das Unternehmen 1997 als erstes seiner Art im gesamten deutschsprachigen Raum die Zertifizierung nach ISO 9001.

 

2008, passend zum 100-jährigen Jubiläum wurde die bereits vorbereitete Unternehmensnachfolge abgeschlossen. Der damalige Geschäftsführer Heinz Sundermann übergab die Firma an die Nachfolgegeneration. Seitdem führt Schwiegersohn Andreas Boenke das Unternehmen alleinverantwortlich.

 

2013 machte das ReproZentrum Rosenberger einen weiteren wichtigen und zukunftsweisenden Schritt. Das Unternehmen gliederte die gesamten Aktivitäten die z. B. Digitaldruck, Folierungen, Vertrieb von Plottern und Präsentationssystemen, digitale Archivierung und Datenmanagement umfassen, unter der Dachmarke rosenberger | gruppe noch eindeutiger in drei Geschäftsbereiche:

Logo rosenberger | media
Logo rosenberger | data
Logo rosenberger | system

Dazu gehören noch weitere Unternehmungen und Marken, die unter der Dachmarke angesiedelt sind, z. B. Autoverklebung, Diplomprint und Archidigita.

 

2016 wurde ein weiterer Meilenstein in der über hundertjährigen Firmengeschichte der Rosenberger-Gruppe gesetzt: mit Eröffnung des zweiten, 2.500 Quadratmeter großen Standortes in der Bielefelder Jöllheide schaffte der Medientechnikdienstleister Platz für weitere Expansion des Bereichs rosenberger | data.

Ein weiterer Beweis dafür, dass sich das Unternhmen mit Ideenreichtum, Leidenschaft und Einsatzfreude stetig weiter entwickelt und am Puls der Zeit bleibt.

Heute machen rund 100 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Erfolg dieses Familienunternehmens aus - verbunden mit den fortwährenden Investitionen in zukunftsorientierte Produkte und Dienstleistungen.