Interview mit Marina Goldbecker

Mediengestalterin für Digital- und Printmedien

Fachrichtung: Gestaltung und Technik - (Aktuell in der Ausbildung)

Was hat Dich motiviert, Dich bei Rosenberger zu bewerben?

Ursprünglich habe ich eine Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing begonnen. Während ich diese Ausbildung schon angetreten hatte, wurde mir klar, dass sie nicht meinen Vorstellungen entsprach und ich mich lieber zur Mediengestalterin umorientieren wollte. Die Firma Rosenberger hat mir eine Freundin empfohlen. Nachdem ich mir die Azubiberichte durchgelesen hatte, war ich positiv überrascht und habe ich mich direkt beworben.

Marina Goldbecker

Wie ist Dein Bewerbungstag vor Ort verlaufen?

Der Bewerbungstag bei Rosenberger unterscheidet sich definitiv von allen anderen Firmen! Wir starteten mit einer Führung durch den Betrieb, wobei wir auch hier und da mal mit Fragen auf die Probe gestellt wurden. So erhält man die Möglichkeit, sich einzubringen bzw. sich von den anderen Bewerbern abzuheben. Die Nervosität und Aufregung legte sich durch die lockere Stimmung schnell. Nach dem Rundgang gab es einen Einstellungstest.

Danach haben wir die Möglichkeit bekommen, mit einer der Azubis zu sprechen, um uns ein besseres Bild von der Firma zu machen. Zum Schluss mussten wir in kleinen Teams ein RollUp Display präsentieren. Während der Vorbereitungszeit durfte jeder ein Einzelgespräch mit dem Bereichsleiter führen. Dieser Tag hat mir einen sehr umfangreichen Einblick in die Aufgaben und Tätigkeiten des Unternehmens gegeben.

Wie gestaltete sich Dein Einstieg in das Unternehmen?

Mein Einstieg bei Rosenberger gestaltete sich sehr spannend. Nach dem Kennenlernen wurde ich aktiv in das Team und den Arbeitsalltag im Bereich

Großformatdruck eingebunden. Ich konnte sofort bei Aufträgen mithelfen. So trägt man von Anfang an Verantwortung.

In welchen Bereichen wurdest Du bereits eingesetzt?

Bisher wurde ich hauptsächlich im Bereich Großformatdruck eingesetzt. Ich habe aber zwischenzeitlich schon im

kleinformatigen Digitaldruck ausgeholfen und dort Einblicke bekommen.

Welche sind Deine größten Erfolge gewesen?

Ich denke, dass die größten Erfolge dann entstehen, wenn man einen Auftrag selbstständig erledigen konnte und der Kunde zufrieden ist. Zudem legt Rosenberger

viel Wert darauf, dass die Azubis eigenständig an Projekten arbeiten. So ist es immer ein großer Erfolg, wenn man seine eigenen Ergebnisse präsentieren kann.

Was sind in Deinen Augen die Besonderheiten eines Praktikums oder einer Ausbildung bei Rosenberger?

Die große Besonderheit bei Rosenberger ist der offene und lockere Umgang innerhalb der Abteilung. Wenn man die Ausbildung oder das Praktikum startet, wird man direkt

herzlich empfangen und eingearbeitet. Durch verschiedene Aufgaben oder Projekte hat man die Möglichkeit, eigenständig zu arbeiten und sich auszuprobieren.

Was planst Du für Deine berufliche Zukunft und welche Rolle spielt Rosenberger dabei?

Ein guter Ausbildungsabschluss steht momentan natürlich im Vordergrund. Dennoch macht man sich hier und da

Gedanken, wie es nach der Ausbildung weitergeht. Fest steht, dass ich mich in dieser Branche weiterentwickeln möchte.

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten bzw. Auszubildenden mit auf den Weg geben?

Ich empfinde Rosenberger als einen sehr aufgeschlossenen und guten Ausbildungsbetrieb! Daher kann ich nur allen, die eine Ausbildung zum Mediengestalter machen möchte, Rosenberger empfehlen.

Für die Ausbildung sollte man Eigeninitiative und echtes Interesse am Beruf haben. Zudem gehört auch der Spaß am Kundenkontakt dazu.

Mein Tipp: Bringt zu dem Bewerbertag eigene Arbeitsproben mit.