Interview mit Tim Winter

Mediengestalterin für Digital- und Printmedien

Fachrichtung: Gestaltung und Technik - (bestanden)

Was hat Dich motiviert, Dich bei Rosenberger zu bewerben?

Ich begeistere mich sehr für Photoshop und Designs, weswegen der Beruf des Mediengestalters perfekt zu mir passt. Bei Rosenberger bekomme ich die Möglichkeit, Kundenaufträge zu verwirklichen, Ideen in die Tat umzusetzen und mich dabei selber fortbilden zu können.

Tim Winter

Wie ist Dein Bewerbungstag vor Ort verlaufen?

Am Bewerbungstag habe ich zunächst eine Führung durch die Firma bekommen. Dort wurden mir die einzelnen Bereiche vorgestellt und man konnte schon mal die ersten Kollegen kennenlernen.

Anschließend hatte ich die Aufgabe, ein Produkt vorzustellen. Nach der Präsentation gab es dann noch ein Gespräch über meine Fähigkeiten und Interessen.

Wie gestaltete sich Dein Einstieg in das Unternehmen?

An meinem ersten Tag habe ich zusammen mit den anderen Auszubildenden eine Führung durch den zweiten Firmenstandort bekommen.

Danach gab es eine weitere Führung an dem Standort, wo ich arbeite.

In welchen Bereichen wurdest Du bereits eingesetzt?

Ich habe bisher im Bereich Kleinformatdruck gearbeitet. Dort wurde mir einiges zu den Themen

drucken, schneiden, falzen, Konfektionierung, Kundenkontakt, strukturiertes Arbeiten u. v. m. beigebracht.

Welche sind Deine größten Erfolge gewesen?

Einmal benötigte eine Kundin für ein bestimmtes Event besondere Eintrittskarten noch ganz kurzfristig. Wir konnten ihr diesen Wunsch erfüllen.

Sie hat uns danach sogar eine E-Mail geschrieben, dass wir ihr den Abend gerettet hätten. Das war ein echtes Erfolgserlebnis!

Was sind in Deinen Augen die Besonderheiten eines Praktikums oder einer Ausbildung bei Rosenberger?

Ich finde Rosenberger einen besonders guten Ort für Auszubildende oder Praktikanten, da man hier den gesamten Produktionsweg verfolgen kann. Anders als in anderen Firmen,

bei denen man nur in einem Teilbereich arbeitet, bekommt man hier von dem Gespräch mit Kunden über die eigentliche Produktion bis hin zur Übergabe des fertigen Produkts alles mit.

Was planst Du für Deine berufliche Zukunft und welche Rolle spielt Rosenberger dabei?

Rosenberger ermöglicht es mir, meine Ausbildung zu absolvieren und ist so gesehen mein Sprungbrett in meine berufliche Zukunft.

Durch Rosenberger erlerne ich nicht nur Fachkompetenzen, sondern auch Schlüsselkompetenzen, die mich in meiner beruflichen Zukunft begleiten werden.

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten bzw. Auszubildenden mit auf den Weg geben?

Man sollte sich bei Interesse einfach bewerben und keine Angst vor einer Absage haben. Man sollte sich selber keinen unnötigen Stress bei der Arbeit machen,

sonst wirkt sich das auf die Gesundheit aus. Und Interesse am Beruf ist natürlich auch ganz wichtig!