Interview mit Katja Rollinger

Mediengestalterin für Digital- und Printmedien

Fachrichtung: Gestaltung und Technik - (Aktuell in der Ausbildung)

Was hat Dich motiviert, Dich bei Rosenberger zu bewerben?

Ursprünglich wollte ich ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) leisten, weil ich leider keinen Ausbildungsplatz bekommen habe. Dann habe ich kurz vor dem Sommer die Anzeige von Rosenberger in der Zeitung gesehen und mich sofort darauf beworben. Was mich motiviert hat, ist die Tatsache, dass mich ein Jahrespraktikum in der Branche, in der ich gerne Fuß fassen würde, vermutlich weiter bringt als ein FSJ. Der Beruf der Mediengestalterin hat mich schon ziemlich lange interessiert, weshalb ich auch meine dreijährige Ausbildung zur grafisch technischen Assistentin gemacht habe.

Katja Rollinger

Wie ist Dein Bewerbungstag vor Ort verlaufen?

Ziemlich gut! Als ich eintraf und kurz gesagt habe, wer ich bin und warum ich hier bin, wurden Herr Schadwinkel und Herr Wittenbrink gerufen. Nach kurzem Warten gingen wir dann in den Besprechungsraum

und führten das Bewerbungsgespräch. Danach wurde ich noch in der Firma herumgeführt und mir wurden schon ein paar meiner zukünftigen Kollegen vorgestellt.

Wie gestaltete sich Dein Einstieg in das Unternehmen?

Mein Einstieg war sehr angenehm. Das Unternehmen wurde mir noch einmal genau vorgestellt und dann wurde ich zunächst im Großformatigen Digitaldruck eingesetzt. Dort

habe ich dann schon einiges kennengelernt und Herrn Wittenbrink über die Schulter geschaut.

In welchen Bereichen wurdest Du bereits eingesetzt?

Welche sind Deine größten Erfolge gewesen?

Mein größter Erfolg hier in der Firma war es, als Frau Ehlert und mir schon nach zwei Monaten ein Ausbildungvertrag angeboten wurde. Außerdem habe ich jeden Tag einen kleinen Erfolg, wenn ich beispielsweise Kunden am Telefon oder am Empfangstresen beraten kann.

Es ist ein gutes Gefühl, wenn man den Kunden helfen kann, ohne dass man jemanden anderes dazu fragen muss. Wenn man Aufträge dann schon alleine ohne Hilfestellung bearbeiten kann, gewinnt man auch schnell an Selbstvertrauen.

Was sind in Deinen Augen die Besonderheiten eines Praktikums oder einer Ausbildung bei Rosenberger?

Ich finde es super, wie schnell ich hier ins Team integriert wurde und dass man ganz schnell sehr viel selbstständig machen kann.

Ich persönlich habe so viel noch nicht in so kurzer Zeit lernen und umsetzten können.

Was planst Du für Deine berufliche Zukunft und welche Rolle spielt Rosenberger dabei?

Zunächst werde ich ja hier meine Ausbildung zur Mediengestalterin machen und vielleicht und hoffentlich sogar übernommen werden.

Das steht allerdings noch in den Sternen. Den Beruf Mediengestalterin werde ich - egal was passiert - auf jeden Fall beibehalten.

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten bzw. Auszubildenden mit auf den Weg geben?

Man sollte auf jeden Fall ein offener Mensch und motiviert sein, Neues zu lernen.

Ein kleiner Tipp: Bei der Bewerbung machen sich Arbeitsproben sehr gut!