Interview mit Rika Hügemann

Mediengestalterin für Digital- und Printmedien

Fachrichtung: Gestaltung und Technik - (Bestanden: Sommer 2013)

Was hat Dich motiviert, Dich bei Rosenberger zu bewerben?

Zunächst kannte ich das damalige ReproZentrum nicht, doch durch eine Stellenanzeige im Internet bin ich auf diese Firma aufmerksam geworden.
Anschließend habe ich mir die Website angeschaut, die eine große Vielfalt versprach, sodass ich mich dort beworben habe.

Rika Hügemann

Wie ist Dein Bewerbungstag vor Ort verlaufen?

Der Bewerbungstag war sehr angenehm. Zunächst einmal war man nicht alleine, sondern in einer Gruppe vieler netter, junger Leute, mit demselben Interesse, bei Rosenberger zum Mediengestalter ausgebildet zu werden. Zwar waren diese Leute meine Konkurrenten, dennoch empfand man diese Situation als sehr positiv, da einfach jeder sein Bestes gab und jeder es jedem gegönnt hätte. So gab auch ich mein Bestes bei den verschiedenen Aufgaben, wie zum Beispiel einem Diktat, einigen Rechenaufgaben, Aufgaben zum Farbempfinden, etc.
Schon allein diese Aufgaben weckten das eigene Interesse und machten einen neugierig.

In einem anschließendem Firmenrundgang begeisterte mich vor allem das familiäre Klima zwischen den Mitarbeitern. Auch an dieser Stelle fühlte man sich durch die freundliche Aufnahme aller zukünftigen Kollegen sehr wohl und die Nervosität war so gut wie gar nicht mehr vorhanden. In einem kurzen, persönlichen Gespräch und einer kurzen Präsentation eines Messesystems konnte man ebenfalls nochmal beweisen, dass man ein Teil des Teams sein möchte und auch das Zeug dazu hat. Durch die vielen unterschiedlichen Aufgaben und Einblicke in die Firma, und auch in das Aufgabengebiet des Mediengestalters, verging die Zeit sehr schnell und man konnte an diesen Tag eine Menge an Erfahrungen sammeln.

Wie gestaltete sich Dein Einstieg in das Unternehmen?

Zunächst einmal wurde ich sehr herzlich von meinem Ausbilder (Tobias Kamper) und dem technischen Leiter (Bastian Wittenbrink), die ich bereits von dem Bewerbungstag kannte, in Empfang genommen. Ich wurde direkt allen Arbeitskollegen aus allen Abteilungen vorgestellt und bekam nochmals einen ganz persönlichen Rundgang durch die Firma sowie einen Einblick in die Firmengeschichte.

In den folgenden Wochen durfte ich dann im ganz normalen Arbeitsalltag zugucken und alles Mögliche selber ausprobieren. Auch durch gemeinsame Mittagspausen freundete ich mich schnell mit meinen Arbeitskollegen an. Die Kennlernwoche in der Berufsschule (BK-Senne) kurz nach Ausbildungsbeginn war auch sehr aufregend und interessant.

In welchen Bereichen wurdest Du bereits eingesetzt?

Hauptsächlich wurde ich bisher im Bereich des kleinformatigen Digitaldrucks eingesetzt. Zu dem Aufgabengebiet dort gehört die Datenaufbereitung, der Druck und die Weiterverarbeitung.

Ich bekam aber auch schon Einblicke in andere Abteilungen, wie zum Beispiel in die Digitale Archivierung, in den großformatigen Digitaldruck und in den CAD-Plotservice.

Welche sind Deine größten Erfolge gewesen?

Zu meinen Erfolgen gehört alles, was ich nun selbstständig bearbeiten kann. Doch zu den größten Erfolgen gehört der direkte Kundenkontakt, der sich heute durch eine

gute Beratung und Betreuung auszeichnet und den ich nun auch selbstständig pflegen kann.

Was sind in Deinen Augen die Besonderheiten eines Praktikums oder einer Ausbildung bei Rosenberger?

Die Besonderheiten eines Praktikums oder einer Ausbildung bei Rosenberger sind ganz klar die Vielfältigkeit des Unternehmens und

vor allem das familiäre Miteinander zwischen den Arbeitskollegen.

Was planst Du für Deine berufliche Zukunft und welche Rolle spielt Rosenberger dabei?

Was ich für meine berufliche Zukunft plane, steht bisher noch nicht ganz fest. Fest steht

aber, das ich auf jeden Fall im Kontakt mit Rosenberger bleiben möchte.

Welche Tipps kannst Du zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten bzw. Auszubildenden mit auf den Weg geben?

Als Tipp kann ich zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten, bzw. Azubinen und Azubis

geben, die Möglichkeiten, die die Firma Rosenberger bietet, zu nutzen und zu schätzen.